Einladung: 1-9 Kunstpädagogische Begriffe // 6 HALTUNG

Bildschirmfoto 2014-12-20 um 09.26.11

HALTUNG
Prof. Dr. Tanja Wetzel / Sabine Lenk

Öffentliche Ringvorlesung
Donnerstag, 08. Januar 2015
18:15-19:45 Uhr

Villa Neuwerk, Raum 102
Neuwerk 7
06108 Halle

Es wirkt derzeit fast provokant, die Qualität von Kunstunterricht als eine Frage der Haltung zu diskutieren, ist Haltung doch eine Begriffsfigur mit unscharfen Rändern, ein persönlich gefärbtes Konglomerat aus Fachwissen, künstlerischen Erfahrungen, pädagogischen Vorstellungen, ethischen und ästhetischen Überzeugungen, aus Zugewandtheit und einer Leidenschaft für die Sache, aus dem sich augenscheinlich nicht direkt Maßnahmen zur Qualitätssteigerung ableiten lassen. „Haltungsfragen“ unterscheiden sich qualitativ von dem, was heute bildungspolitisch im Sinne einer zweckrational ausgerichteten „Professionalisierung“ gefordert wird. Wir möchten die Diskussion um professionelles Lehrerhandeln weniger auf einer methodisch-didaktischen Ebene führen, sondern fragen nach dem Stellenwert der Beziehungsarbeit zwischen Lehrenden und Schülern. Wir gehen davon aus, dass die Wirkung von Unterricht und die Ermöglichung von Bildungsprozessen entscheidend von dem professionellen Selbstverständnis der Lehrenden und von der Qualität der Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern abhängen. Dabei ist „Haltung“ ein Brückenkonzept aus der therapeutischen Praxis, das für professionelles Lehrerhandeln geltend gemacht wird. Haltung wird hier nicht als fixierter Bestand verstanden, sondern als dynamische Struktur, als im Akt des Sich-Beziehens durch selbstreflexive Momente ereignend.

Tanja Wetzel, Studium der Freien Kunst sowie der Fächer Kunst und Sozialkunde für das Lehramt an der FU Berlin, der Universität und Kunsthochschule Kassel | Promotion am Graduiertenkolleg „Ästhetische Bildung“ der Universität Hamburg | Studienrätin am Humboldtgymnasium Bad Homburg | seit 2005 Professorin für Kunstpädagogik an der Kunsthochschule Kassel.

Sabine Lenk, 2003–2008 Studium der Fächer Kunst, Spanisch und Französisch für das Lehramt an Gymnasien an der Universität und Kunsthochschule Kassel | 2005–2006 Stipendiatin des DAAD, Lehrtätigkeit in Salamanca, Spanien | 2008–2010 Referendariat am Studienseminar für Gymnasien Kassel | seit 2010 Studienrätin für Kunst und Spanisch am Wilhelmsgymnasium in Kassel.
 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: